TU Berlin

Faculty of Economics and ManagementManchen Fragen begegnen wir immer wieder. Hier ein kleines FAQ, um Ihnen eine Informationshilfe zur Seite zu stellen.

Page Content

to Navigation

There is no English translation for this web page.

FAQ

Lupe

Zur ersten Klärung Ihrer Anliegen, haben wir häufig gestellte Fragen und deren Antworten hier aufgeführt. Dies ersetzt natürlich kein Beratungsgespräch, kann aber als erste Informationshilfe nützlich sein.

Wann kann ich mich an die Frauenbeauftragten der Fakultät VII wenden?

Als Angehörige der Fakultät VII können Sie sich immer an uns wenden, wenn Sie Mobbing, Diskriminierung, Belästigung oder sexuelle Belästigung Ihnen oder anderen Personen gegenüber wahrnehmen. Auch bei Unsicherheit, ob es sich bei einem Sachverhalt überhaupt um eine geschlechtsbezogene Ungleichheit handelt, können Sie unsere Sprechstunden besuchen oder uns eine E-Mail-Anfrage senden. Sie können auch gerne die Frauenbeauftragten kontaktieren, wenn Sie Fragen zu gendersensiblen Formulierungen oder Umsetzungen in Ihrem Arbeits- oder Lehrbereich haben. Unsere Beratungen erfolgen vertraulich, werden nicht weitergeleitet und können auch anonym wahrgenommen werden. 

Was ist Sexismus?

Unter Sexismus versteht man Handlungen, Gesten, Worte oder Bilder, die zum Ausdruck bringen, dass Menschen aufgrund ihres Geschlechts minderwertig sind. Oft beruht Sexismus auf Geschlechtertheorien oder -vorurteilen, die von einer Ungleichheit bezüglich Fähigkeiten, Intelligenz oder sozialem Status von z.B. Männern und Frauen ausgehen. Sexismus kann zu einer systematischen und strukturellen Benachteiligung, Ausgrenzung und Ungleichbehandlung zwischen den Geschlechtern in Institutionen und an Lehr- und Arbeitsplätzen führen. 

Was ist Mobbing?

Mobbing beinhaltet ein systematisches Schikanieren, Benachteiligen, Desinformieren, Beleidigen oder Ausgrenzen einer einzelnen Person oder einer Personengruppe über einen längeren Zeitraum. Dies kann von einzelnen Kolleg*innen, Vorgesetzten oder Studierenden oder einer ganzen Gruppen ausgehen. Mobbing kann auch geschlechtsbezogen stattfinden.

Was ist sexuelle Belästigung?

Sexuelle Belästigung ist eine geschlechtsbezogene verbale oder körperliche Belästigung. Sexuelle Belästigungen reichen von Formen wie Anstarren, anzüglichen Bildern oder Worten oder Belästigungen im Internet über unerwünschte Berührungen, körperliche Bedrängnis bis hin zu sexualisierten körperlichen Übergriffen. Je nach Form, Kontext und Ausmaß können sexuelle Belästigungen strafbare Handlungen sein.

Gibt es sexuelle Belästigung auch via Onlinetools?

Coronabedingt finden viele Veranstaltungen, Besprechungen und Meetings via Onlinetools statt. Auch hier gab es Meldungen über sexuelle Belästigungen zum Beispiel über Bilder und Nachrichten, welche in privaten Nachrichten verschickt wurden. Dies ist unangebracht und inakzeptabel. Diese Form der sexuellen Belästigung sollte dem Lehrenden bzw. Vorgesetzten gemeldet werden. Onlineveranstaltungen und Onlinemeetings Durchführende können vorbeugend die Funktion der privaten Nachrichten ausstellen. 

Was kann ich tun, wenn ich sexuelle Diskriminierung wahrnehme?

Sie können sich jederzeit an uns wenden, den Sachverhalt schildern und gegebenenfalls entscheiden wir gemeinsam über weitere Vorgehensmöglichkeiten. Sie können auch der betroffenen Person Ihre Hilfe oder den gemeinsamen Gang in eine Beratung anbieten. Es hilft Betroffenen im ersten Schritt, sich in ihrer Lage gesehen zu fühlen. 

Warum werden manche Veranstaltungen ausschließlich für Frauen angeboten?

Frauen werden in bestimmten Gesellschaftsbereichen und insbesondere in ihren Möglichkeiten beim beruflichen Erfolg – etwa beim Zugang zu Führungspositionen – nach wie vor mittelbar und strukturell benachteiligt. Noch immer ruht ein Großteil der Vereinbarkeitsarbeit in weiblichen Händen, was bei Betroffenen zu einem Mangel an Zeit und Möglichkeiten im Studium, in der wissenschaftlichen Forschung und im Beruf führt. Bislang stehen Frauen auch noch geschlechtsbezogenen Vorurteilen, Belästigung und Diskrimierung gegenüber. Dementsprechend setzen entsprechende Angebote direkt an diesen Hindernissen an, mit denen überwiegend Frauen konfrontiert sind, und bemühen sich hier um einen Ausgleich. Es gibt aber auch eine Vielzahl an vergleichbaren Angeboten, an denen auch Männer teilnehmen können.

Kann auch ich einen Beitrag zur Gleichstellung aller Geschlechter leisten?

Einen Beitrag zu einem Kulturwandel kann jede*r leisten - durch die Verwendung gendersensibler Sprache, vorurteilsfreiem Umgang mit Studierenden und Mitarbeiter*innen, aktive Reduktion von Sexismus, Aufmerksamkeit und Einfühlungsvermögen gegenüber Betroffenen und dem Ansprechen von Sachverhalten, bei denen sexuelle Benachteiligung, Belästigung Und/oder Diskriminierung erkennbar sind. 

Außerdem kann man sich aktiv gegen Ungleichheit engagieren, z.B. in Fachschaften, AGs und Initiativen.

Navigation

Quick Access

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe